Hausmilbe

Die Hausmilbe ist lediglich 0,5 mm groß und daher mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Gerade in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit bzw. bei Schimmelbildung vermehrt sich die Hausmilbe massiv. Eine Unterart der Hausmilbe ist die Hausstaubmilbe. Diese ist mit 0,3 – 0,4 mm (Weibchen) und 0,3 – 0,4 mm (Männchen) noch kleiner als ihre Artgenossin und tritt, wie der Name schon vermuten lässt, häufig in Staub auf. Bei Hausstaubmilbenbefall werden Wände und Polstermöbel mit einem staubähnlichen, schmutzigweißen Belag überzogen. Mögliche Folgen für die Gesundheit sind Asthma, Hauterkrankungen und die „Hausstaubmilbenallergie“.

» zurück zum Schädlingslexikon