Kupferrote Dörrobstmotte

Die Flügelspannweite der Kupferroten Dörrobstmotte beträgt 20 mm. Namensgebend für diesen Schädling sind die kupferroten Spitzen der sonst gelbgrauen Vorderflügel. Zweimal im Jahr schlüpfen aus etwa 200 Eiern weiß-rosa oder grünlich gefärbte Raupen. Die Raupen fressen die Keimanlagen von Körnern. Häufig ist hierbei zu beobachten, dass die Körner durch Gespinst mit Kotkrümeln zu Klumpen verbunden werden. Vor allem vor der Verpuppung tritt eine starke Gespinstbildung auf. Die Kupferrote Dörrobstmotte verursacht zudem Schäden durch Lochfraß, zum Beispiel an Nüssen, Backwaren, Gewürzen, gelagerten Drogenpflanzen sowie Dörrobst. Zur Mottenbekämpfung werden Sprüh- und Nebelverfahren eingesetzt.

» zurück zum Schädlingslexikon